Stummfilm-Nachmittag Sonntag, 14. Januar 2018 | 17:00 Uhr

Unser Familiensonntagsprogramm:

Mickey Mouse & Friends, Disney-Klassiker mit Live-Begleitung von Hans-Jörg Lund, Mössingen

Die Erfolgsgeschichte von Mickey Mouse und Walt Disney begann vor fast genau neunzig Jahren mit „Steamboat Willie“. Verlief der Erfolg von Walt Disney mit seinen Produktionen zu Beginn nochschleppend, konnten Mickeys aufregende Abenteuer auf Kater Karlos Dampfer erstmals das Publikum begeistern. Auch jetzt, ein knappes Jahrhundert später, haben die ersten Auftritte der Disney-Figuren nichts an Witz verloren und bringen noch immer Groß und Klein zum Lachen. Erneut gehen wir „back to the roots“ und zeigen einige erste Filme aus der Geschichte von Disney: Mit dabei sind u.a. Oswald der Lustige Hase und natürlich Mickey Mouse.

 

 

 

 

 

Goldrausch Samstag, 27. Januar 2018 | 20:00 Uhr

„Goldrausch“ – wohl der berühmteste aller Charly Chaplin-Stummfilme.

Mit Klavierbegleitung von Hans-Jörg Lund, Mössingen.

Empfohlen für Jugendliche und Erwachsene.

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 8,00 €

Immer wieder Sonntags Sonntag, 4. Februar 2018 | 17:00 Uhr

Immer wieder sonntags – frei nach „Nichts Schöneres“ von Oliver Bukowski mit Suzan Smadi, HÖR- und SCHAUbühne, Stuttgart

„Es ist Sonntagnachmittag und Lilo verwandelt ihr Wohnzimmer in ein Cafe. Sie ist Gast und Bedienung in einem, als Begleitung hat sie ihren Gatten Manni dabei, den sie schon längst in die Tasche  gesteckt hat. Und das wortwörtlich – der Ex-Profi-Boxer darf als Handpuppe aus ihrer Ledertasche  lugen und freche Sprüche machen. Der alte Quälgeist ist schon lange tot – nach jahrelangen kleinen und großen Grausamkeiten hat sie den Gatten „sauber durch den Häcksler“ gejagt. Dafür gab es sechs Jahre Knast und Klapse, doch das kann eine Lilo nicht erschüttern. Der Schauspielerin Suzan Smadi gelingt es dabei die unverwüstlich-deftige Frohnatur Lilo facettenreich anzulegen.“
Kultur Szene

„Lilos neunzigminütige Suada ist schockierend, witzig und komisch, alles dies in stetigem Wechsel.Das alles ist so grotesk, wie Fiktion sein darf, Suzan Smadi schafft es jedoch, der Lilo Glaubwürdigkeit zu verleihen. – ‚Schaut her, solche Menschen gibt es‘, sagt dieser sehenswerte Abend.“
Stuttgarter Zeitung

Ein Leben zwischen Träumen und bitterer Realität mit der charmanten Mörderin Lilo – schrill, schräg, lustig, böse und mit Tiefgang.
Dauer: 80 Minuten und eine Pause. Nur für Erwachsene.
Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Die Kuh Rosmarie Samstag, 24.2.2018 | 15 Uhr

„Die Kuh Rosmarie“

Spielort: Ergenzingen Liebfrauenhöhe

Nach einem Bilderbuch von Frauke Nahrgang mit dem Kinderensemble des Theaters am Torbogen. Das Leben auf dem Bauernhof könnte so schön sein. Wäre da nicht die Kuh Rosmarie. Immer weiß sie alles besser. Schließlich reicht es dem Bauern. Er setzt seine Kuh in ein Flugzeug nach Afrika. Endlich Ruhe! – Von wegen!

Für Kinder ab 3 Jahren. Eintritt 5,00 €

Petticoat & Pomade Samstag 3.3.2018 | 20 Uhr

„Petticoat & Pomade“ – Die 50er Jahre Show
mit Moni Francis und Buddy Olly

  • Die Musik-Comedy-Show über den Rock´n´Roll über, den Schlager und das Lebensgefühl der 50er- & 60er-Jahre!
    Moni Francis & Buddy Olly nehmen ihre Besucher mit auf eine Zeitreise. Auf raffinierte Art und Weise verbinden die beiden Sänger live gesungene fetzige Rock´n´Roll-Nummern und Schlagerperlen der 50er- & 60er-Jahre mit skurrilen, amüsanten und kurzweiligen Geschichten und Anekdoten aus der Wirtschaftswunderzeit.

    Auch die ein oder andere Schmacht-Ballade aus dieser Zeit findet den Weg zurück auf die Bühne und wird von der mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Sängerin Moni Francis live und herzzerreißend aufgeführt. Dagegen lässt Buddy Olly schon mal seine Lederjacke in der Ecke verschwinden, rockt auf der Bühne ab, singt den Rock´n´Roll live, wie er ursprünglich in den 50er-Jahren von seinem großen Idol Little Richard aufgeführt wurde.

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 8,00 € 

Schwäbischen Tagblatt
(Dienstag, 06.03. 2018)
(Artikel lesen …)

Der Drache Samstag 10.3.2018, 20 Uhr und Sonntag 11.3.2018, 17 Uhr

Auf der Suche nach Abenteuern gerät der Berufsheld Lanzelot in eine Stadt, die von einem despotischen Drachen beherrscht wird. Einmal im Jahr fordert das dreiköpfige Ungeheuer sogar eine Jungfrau als Opfer. In diesem Jahr ist es Elsa, die Tochter des Stadtarchivars. Lanzelot verliebt sich in Elsa und will den Kampf mit dem Drachen aufnehmen. Die Menschen sollen vom Joch des Drachen befreit werden. Doch anstatt ihn zu unterstützen, bekommt er den Widerstand der Bevölkerung zu spüren. Duckmäusertum und Schicksalsergebenheit scheinen jeden Widerstand gegen die Tyrannei des Drachens im Keim zu ersticken.

Im Zeitalter immer lauter werdender Rufe nach einer starken ordnenden Hand, die jenseits objektiver Fakten für Ruhe und Ordnung sorgt, gewinnt das 1943 in der Sowjetunion geschriebene Stück neue Brisanz und Aktualität.

Es spielt die Theatergruppe des Theaters am Torbogen, Regie: Volker Schubert

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 8,00 €


Schwäbischen Tagblatt, Montag, 12.03.2018

(Artikel lesen …)

Talentschuppen Sonntag, 18.3.2018 | 17 Uhr

„Talentschuppen“
Pop- und Rockkonzert der Vocalschule Moni Francis

Die Stimme ist ein herrliches und vielseitiges „Instrument“.

Viele erwarten von einem Künstler, dass er in eine „bestimmte Schublade“ passt. Aber das (Musik-) Leben ist viel zu aufregend, um nur immer auf EINEM Weg zu wandern. Alles rund um die Stimme ist das Leben von Moni Francis. Als erfahrene Live- und Studiosängerin gibt sie ihre Erfahrungen gerne weiter an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

An diesem Nachmittag kann sich das Publikum selbst einen Eindruck von der musikalischen und stimmlichen Qualität der Schülerinnen verschaffen.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.

Dreiklang Samstag, 7.4.2018 | 20 Uhr

Dreiklang
Drei Frauen und ein Mann am Klavier

„Wa gohd en Raudaburg“ … wir singen uns nach Westen durch …
Das Tübinger Vocalensemble „Dreiklang“ (Alt: Renate Hallmayer, Mezzosopran: Birgit Vona, Sopran: Irene Jantzen) wagt sich in die Rottenburger Szene. Nachdem sie bisher eher den Raum zwischen Tübingen und Stuttgart unsicher gemacht haben, singen sie sich jetzt gen Westen durch.

Die drei Frauen und ihr Mann am Klavier (Bert Klein) haben alles drauf. Von Bach bis Cole Porter, von ABBA bis Monty Python. Mit Witz, Charme und Gefühl servieren sie dem Zuhörer ein kabarettistisches Menü, in dem überzeugend interpretierte Klassik neben Highlights aus Jazz und Pop steht. Ein Genuss sind vor allem die mit eigenen Texten überraschenden, bekannten Melodien, die den Zuhörer mal ernst, mal humoristisch durch die Tiefen und Untiefen des Lebens führen. Aufgetischt wird in zwei Gängen, ganz ohne (Geschmacks-)Verstärker. Die Rechnung kann nach dem Genuss in einem Spendenhut beglichen werden.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.

Kopfüber / Kopfunter Sonntag, 15.4.2018 | 17 Uhr

Kopfüber / Kopfunter
 ein Handtaschenmusical mit Suzan Smadi, HÖR- und SCHAUbühne, Stuttgart.

Frei nach P.L.Travers „Mary Poppins“
Jane und Michael haben es genau gesehen: der Wind hat das neue Kindermädchen hergeweht und mit einem Plumps vor der Haustür abgesetzt! Wen wundert es, daß damit für die Kinder aus dem Kirschbaumweg Nummer 17 eine Zeit voller aufregender Abenteuer beginnt? Mary Poppins führt die Kinder der Familie Banks an besondere Orte, wo sie so merkwürdigen Menschen wie Mr. Kuddelmuddel oder der Frau, die die Sterne an den Himmel klebt, begegnen. Dabei erleben nicht nur Jane und Michael zahlreiche Überraschungen, sondern auch die Zuschauer sind eingeladen, sie auf den zauberhaften Ausflügen zu begleiten und neue Sichtweisen auf die Welt zu entdecken.

Für Kinder von 6 bis 11 Jahren, Dauer: 60 Minuten.
Eintritt: 6,00 €

Zum ersten Mal in diesem Jahr konnte das Theatercafe in unseren schönen Innenhof gelegt werden. Während die Erwachsenen Kaffee tranken, spielten die Kinder Hüpfhäuschen und Seilspringen. Alle 60 Zuschauer waren entzückt von dem Stück mit Mary Poppins, das auch ganz wunderbar gespielt wurde von Suzan Smadi. Die kleinen Zuschauer haben im Anschluß an die Vorstellung ihre Eindrücke zu Papier gebracht.
Das Bild der Mary Poppins mit Schirm stammt von Nives Drlje, 6 Jahre alt und seit drei Jahren Schülerin unserer Theaterschule „Vanini“.

3 kleine Schweinchen Sonntag, 6.5. 2018, 17 Uhr

3 kleine Schweinchen

Die drei kleinen Schweinchen mit dem Figurentheater „roland und voland“
Die drei kleinen Schweinchen werden beim blinde Kuh spielen verblitzt, verdonnert und verhagelt. Sie brauchen ein Haus. Aber wo findet man ein Haus? Wächst es auf dem Rücken oder träumt man es?  Sie sind klein, aber noch nicht dumm und so baut jeder sein Haus: aus Stroh, Holz und Stein. Zum Besuchen! Das bleibt nicht unbeobachtet. Da tarnt sich einer, der alles sieht und ihn keiner. Und der will fressen. Doch wenn man zusammenhält, kann einem selbst der stärkste Sturm nichts anhaben.
Für Kinder ab 4 Jahren und für alle Älteren auch. (Spieldauer: 45 min.)

Eintritt: 6,00