Concert mit Eleonore Hochmuth Samstag, 4. 11. 2018 um 20 Uhr

„Wenn nicht Liebe, was sonst“

Chansons & Biographisches von Georg Kreisler
Gesang: Eleonore Hochmuth
Piano: Ayten Sabety
Sprecher: Manfred Menzel

Als schwarzhumoriger Chansonier vergiftete Georg Kreisler Tauben im Park, vernichtete Musikkritiker und wünschte sich ein Wien ohne Wiener.

Eleonore Hochmuth singt zu den bekannten Liedern auch die leisen Töne Kreislers, die des stillen Beobachters, des feinsinnigen, wortgewandten Philosophen. Am Klavier begleitet wird sie von Ayten Sabety. Der Literaturkabarettist Manfred Menzel lässt die bewegte Biographie des Komponisten, Sängers und Autors Revue passieren und präsentiert gallige Kabarettstückchen. Das dürfte Kreisler gefallen, der in seiner Autobiographie schrieb: „Wer nichts anderes kennt als meine Lieder, hat unrecht.“

Eintritt: 10,– €

Die Geschichte von St. Martin Montag, 10.11.2018 um 18 Uhr

Die Geschichte von St. Martin

Spielort: Marktplatz Rottenburg in Kooperation mit der Dompfarrei St. Martin.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von der Mantelteilung. Weniger bekannt ist, was sich in Amiens abspielte, wo nach Bürgerwillen Martin zum Bischof gewählt werden soll, er das aber gar nicht will und sich in einem Gänsestall versteckt. Für ganz Kleine und ganz Große.
Beginn: 18:00 Uhr . Eintritt frei – aber eine Laterne mitbringen.

Hase und Igel Donnerstag, 22.11.2018 um 10.30 und 14.30 Uhr

Hase und Igel

(Kinderbuchwoche Rottenburg)

Wetten, dass ihr die berühmte Geschichte vom Igel, der mit dem Hasen um die Wette gelaufen ist, schon einmal gehört habt? Nein?! Diese Geschichte ist eigentlich gelogen, aber wahr ist sie doch… Stellt die Lauscher auf und traut euren Augen nicht, denn nichts ist so, wie es scheint. Auf die Plätze, fertig, los!  Vorhang auf für einen unglaublichen, turbulenten Wettkampf!
Ein Stück für Kinder ab 4 Jahren und für alle Älteren auch.
(Spieldauer: 45 min.) Eintritt 6,00 €

Das Muschelkind Samstag, 24.11.2018 um 16 Uhr und Sonntag, 25.11.2018 um 17 Uhr

„Muschelkind“

Nach dem gleichnamigen Roman von Rudolf Herfurtner
Als Margarete, fast dreizehn und unübersehbar rothaarig, bei der Bernmüllerin ein altes Buch mit Muschelprägung entdeckt, in dem Generationen von Frauen über Jahrhunderte hinweg die Geschichte des Bernbachs festgehalten haben, gerät sie unversehens in eine fremde, scheinbar ferne Welt.

Die Geschichte des Baches, von jeher verbunden mit der Geschichte der Flussperlmuschel, erzählt nämlich auch von den Menschen, die an ihm lebten – und wundersamerweise immer wieder auch vom Schicksal rothaariger Mädchen.
Eintritt 5,00 €

Weihnachtsgans Auguste Samstag, 1.12.2018 um 17 Uhr und Sonntag, 2.12.2018 um 15 Uhr

„Die Weihnachtsgans Auguste“

von Friedrich Wolf
Spielort an beiden Tagen: Weihnachtsmarkt Ergenzingen

Der Opernsänger Luitpold Löwenhaupt hat bereits im November vorsorglich eine fünf Kilo schwere Gans gekauft – eine Weihnachtsgans. Dieser respektable Vogel soll den Festtisch verschönen, mit Rotkraut und Äpfeln gefüllt und mit guter brauner Bratensoße übergossen. Aber – die Zeit bis Weihnachten ist lang und die Winternächte sind kalt. So freunden sich die Kinder der Familie – und vor allem der kleine Peter – mehr und mehr mit der Gans an, bis sie sogar heimlich in seinem Bett übernachten darf. Als Vater Löwenhaupt die Gans tatsächlich schlachten will, passieren einige unerwartete Dinge.
Figurentheater / Schauspiel / Live-Musik für Kinder von 5 bis 10 Jahren und für Familien
Dauer: 40 Minuten. Eintritt 5,00 €

Fotos: Daniela Aldinger

Das Schokoladenschiff Samstag, 22.12.2018 um 16 Uhr und Sonntag, 23.12.2018 um 17 Uhr

Das Scholkoladenschiff

Von Felix Timmermans

Im Süßwarengeschäft von Trinchen Mutser steht das schönste Schiff der Welt – ganz aus Schokolade! Die kleine Cäcilie wünscht sich nichts mehr, als dieses Schokoladenschiff vom Nikolaus geschenkt zu bekommen. Aber sie ist viel zu arm, um es sich zu kaufen, und Nikolaus und der pfiffige Knecht Ruprecht, der an einem Mondstrahl vom Himmel herunterklettert, um in der Stadt unerkannt Geschenke für die Kinder einzukaufen, haben auch schon alles Geld ausgegeben. Der zottelmähnige Dichter, der vor lauter Hunger an seinen langen Haaren kaut, möchte helfen, und dann gibt es noch den ewig-müden Turmwächter, der sich selbst Lieder vorsingt, um nicht ein zu schlafen… Wird es gelingen, das harte Herz von Trinchen Mutser, der Süßwarenverkäuferin, zu erweichen?

Für Kinder ab 5 Jahren (Erzähltheater mit Guckkasten)
Dauer: 40 Minuten. Eintritt 6,00 €

Sylvester im Theater Montag, 31.12.2018 ab 20 Uhr

… genau Informationen in Kürze

Michael Lerchenberg porträtiert Karl Valentin Freitag, 16.2.1019 um 20 Uhr

Karl Valentin – Abgründe eines Komikers. Michael Lerchenberg porträtiert Karl Valentin

Michael Lerchenberg präsentiert den grandiosen Komiker, Humoristen, Autor, Schauspieler und Filmproduzenten Karl Valentin und seine kongeniale Partnerin Liesl Karlstadt. Akteur am Cello: Jost-H. Hecker

Valentins Sketche, Stücke und Filme sind Klassiker. Den „Firmling“ oder die „Orchesterprobe“ kennt beinahe jeder und manches wie der „Buchbinder Wanninger“ ist zumindest im süddeutschen Sprachraum sprichwörtlich geworden. Sein Humor ist geprägt von einem außergewöhnlichen Sprachwitz, sodass ihn die zeitgenössischen Kritiker als „Wortzerklauberer“ lobten. Valentin war Pessimist, seine Komik ist oft tragisch und genährt durch den ständigen Kampf mit alltäglichen Dingen wie der Auseinandersetzung mit Behörden und Mitmenschen. Und wie sich die Tücken und Katastrophen des Alltags in seinem künstlerischen Schaffen berghoch türmten, taten sie das auch in seinem Privatleben.

Michael Lerchenberg lotet diese Abgründe im Leben und Werk Karl Valentins aus. Er liest und rezitiert, er erzählt und spielt und schlägt die große Trommel. Mit ihm agiert und streicht am Cello Jost-H. Hecker.