Programm 1. Halbjahr 2016:

09.01.2016, 16:00 Uhr
10.01.2016, 11:00 Uhr
19.01.2016, 14:30 Uhr

„Dornröschen“
gespielt von dem Kinderensemble des Theaters am Torbogen

…und gerade, als der Koch dem Küchenjungen eine Ohrfeige geben wollte, erfüllte sich der Wunsch der 13. Fee: Dornröschen und mit ihm das ganze Schloss fiel in einen tiefen Schlaf. Hundert Jahre mussten vergehen, ehe ein Prinz mit seinem Schwert die hochgewachsene, wilde Hecke durchtrennen konnte. Sein Kuss erlöste das Königreich aus dem langen Schlummer.
Dieses Grimmsche Märchen spielen 18 Mädchen im Alter von 5 – 11 Jahren aus unserer Theaterschule.
Inszenierung und Regie: Talyssa Vanini
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Dauer: 45 Min.
Eintritt: 5,00 €













Samstag, 23.01.2015, 20:00 Uhr (öffentliche Probe)
Sonntag, 24.01.2015, 17:00 Uhr
(öffentliche Probe)
„Herr Rashu hört nicht auf zu nähen“
mit dem Ensemble des Theaters am Torbogen

Es ist die Geschichte einer syrischen Familie, die in den ersten Kriegswirren Damaskus verlässt und die Fahrt über das Mittelmeer nach Europa wagt.
Das Stück ist die Aufbereitung von Dokumentationen über Krieg, Flucht und Ankunft in Europa. Es ist eine Gemeinschaftsarbeit syrischer und deutscher Laiendarsteller und – darstellerinnen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Literatursommer Baden-Württemberg 2016 gefördert. Im Stück wird sowohl arabisch als auch deutsch gesprochen. Ein Programmheft informiert ausführlich über die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des Stückes.
Es wirft auch einen Blick auf die Geschichte Damaskus´ und erklärt die derzeitige politische Situation in Syrien und wie es so weit kommen konnte.
Drei Musiker begleiten das Schauspiel.
Inszenierung und Regie: Heidi Heusch
Empfehlung: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer: 90 Min. und 20 Min. Pause
Eintritt: 15,00 € / Generalprobe: 10:00 €
Schüler und Studierende: 8,00 €
Die Kreisbonus-Card wird akzeptiert / Menschen mit Handicaps: 50 % Ermäßigung, deren Begleitperson hat freien Eintritt.




Samstag, 30.01.2016, 20:00 Uhr
„Stirb glücklich“
Kabarett fürs Herz mit Hirn von und mit Sabine Schief (ehemals i-dipfele)

Das neue Soloprogramm, frei nach dem Motto von Sir Peter Ustinov: Das Komische ist etwas Ernstes, das schiefgeht!
Nomen est Omen, schiefgegangen ist in Schiefs Leben schon einiges. Doch einschneidende Erlebnisse bringen den Menschen entweder zu Fall oder weiter. Am Besten, man lacht über sich selbst, bevor es andere tun. Und sei es auch
nur für einen Moment der Heiterkeit. Das Leben ist gefährlich und trägt den Tod Huckepack. Alles halb so schlimm, solange Schokolade mit im Gepäck ist.
Denn den Verführungen des Alltags muss man unbedingt nachgeben. Wer weiß ob die Gelegenheit wieder kommt.
Her mit der Sünde, Irre sein macht frei!
Lieber Lachfalten als Trauerrunzeln!
Eintritt: 16,00 €























Mittwoch, 10.02.2016, 19:00 Uhr
„Politischer Aschermittwoch“
mit Dr. Martin Rosemann, MdB, Rita Haller-Haid, MdL und Ute Vogt, MdB, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Dorothea Kliche-Behnke, Landtagskandidatin

Wenige Wochen vor der Landtagswahl am 13. März werden scharfzüngig landespolitische Themen und politische Gegner kommentiert.
Mit musikalischer Umrahmung.
































































Samstag, 05.03.2016, 16:00 Uhr
Sonntag, 06.03.2016, 11:00 Uhr

„Sieben Geißlein!- und ein Wolf“
gespielt von dem Kinderensemble des Theaters am Torbogen

Die Geschichte der beiden Brüder Grimm ist allseits bekannt. Wir haben sie leicht verändert und eine Komödie für Kinder daraus gemacht.
Da verschafft sich der Wolf als Putzfrau verkleidet Einlass ins Geißenhaus, um die sieben Zicklein – lecker zubereitet – zu verschlingen. Doch Pustekuchen! Die sieben frechen Gören husten ihm etwas. Von wegen gefressen werden. Wie im richtigen Märchen ist er am Ende der Gelackmeierte.
Schön auch die Szene auf dem Marktplatz: Frau Geiß geht shoppen, jagt den neuesten Trends hinterher, der Wolf schwatzt den Marktfrauen ihre Waren ab, und ein kleiner Zirkus kommt durch die Stadt und bringt Clownereien zur Aufführung.
Inszenierung und Regie: Heidi Heusch und Talyssa Vanini
Eintritt: 5,00 €
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Dauer: 45 Min.








Sonntag, 06.03.2016, 17:00 Uhr
„Talentschuppen“
Pop- und Rockkonzert der Vocalschule Moni Francis

Die Stimme ist ein herrliches und vielseitiges "Instrument".
Viele erwarten von einem Künstler, dass er in eine "bestimmte Schublade" passt. Aber das (Musik-) Leben ist viel zu aufregend, um nur immer auf EINEM Weg zu wandern. Alles rund um die Stimme ist das Leben von Moni Francis. Als erfahrene Live- und Studiosängerin gibt sie ihre Erfahrungen gerne weiter an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. An diesem Nachmittag kann sich das Publikum selbst einen Eindruck von der musikalischen und stimmlichen Qualität der Schülerinnen verschaffen.
Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.



















Samstag, 12.03.2016, 16:00 Uhr
Sonntag, 13.03.2016, 11:00 Uhr

„Tomte Tummetott“
mit dem Pantaleon Theater, München

In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald träumen die Tiere in ihren Ställen vom Sommer. In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee. In einer langen Winternacht passt Tomte auf. Wie immer, seit vielen hundert Jahren. Auf die Menschen und auf die Tiere. – Besonders auf die Hühner! Denn es schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee…
Nach dem Bilderbuch von Astrid Lindgren
ca. 45 Min.
ab 4 Jahren
Eintritt: 5,00 €








Sonntag, 20.03.2016, 17:00 Uhr (öffentliche Probe)
„Herr Rashu hört nicht auf zu nähen“
mit dem Ensemble des Theaters am Torbogen

Es ist die Geschichte einer syrischen Familie, die in den ersten Kriegswirren Damaskus verlässt und die Fahrt über das Mittelmeer nach Europa wagt.
Das Stück ist die Aufbereitung von Dokumentationen über Krieg, Flucht und Ankunft in Europa. Es ist eine Gemeinschaftsarbeit syrischer und deutscher Laiendarsteller und – darstellerinnen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Literatursommer Baden-Württemberg 2016 gefördert. Im Stück wird sowohl arabisch als auch deutsch gesprochen. Ein Programmheft informiert ausführlich über die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des Stückes.
Es wirft auch einen Blick auf die Geschichte Damaskus´ und erklärt die derzeitige politische Situation in Syrien und wie es so weit kommen konnte.
Drei Musiker begleiten das Schauspiel.
Inszenierung und Regie: Heidi Heusch
Empfehlung: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer: 90 Min. und 20 Min. Pause
Eintritt: 15,00 €

Schüler und Studierende: 8,00 € / Die Kreisbonus-Card wird akzeptiert / Menschen mit Handicaps: 50 % Ermäßigung, deren Begleitperson hat freien Eintritt.




Freitag, 08.04.2016, 20:00 Uhr
„SPIEL ZIGEUNISTAN"
Autorenlesung mit Musik mit Christiane Richers (Text) und Kako Weiss (Saxophon)

SPIEL ZIGEUNISTAN erzählt vom Alltag zweier Hamburger Sinti, einem Schüler und angehenden Musiker und einem Erwachsenen, der sich als Bildungsberater und ehrenamtlicher Boxtrainer täglich für seine Leute engagiert. Es bietet einen intensiven, aufrüttelnden Einblick in die nur sehr allmählich kleiner werdenden Traumatisierungen durch die kollektive Verfolgung und Ermordung deutscher Sinti durch die Nazis. SPIEL ZIGEUNISTAN basiert auf Gesprächen mit zwei Mitgliedern der Familie Weiß.

Christiane Richers, die Autorin des Stücks und der Jazz - Saxophonist Kako Weiß haben sich nun zusammen getan, um den Stücktext gemeinsam in besonderer Form zu präsentieren: Zu der Lesung des Textes durch Christiane Richers spielt Kako Weiß auf seine einmalige Art bekannte und neue Saxophonstücke. Text und Musik erzählen gemeinsam das Stück.
Anschließend findet ein Nachgespräch, geleitet von Heidi Heusch, statt.
In Kooperation mit der VHS Rottenburg.

Eintritt: 15,00 €






















Samstag, 09.04.2016, 20:00 Uhr (öffentliche Probe)
Sonntag, 10.04.2016, 17:00 Uhr (öffentliche Probe)
„Herr Rashu hört nicht auf zu nähen“
mit dem Ensemble des Theaters am Torbogen

Es ist die Geschichte einer syrischen Familie, die in den ersten Kriegswirren Damaskus verlässt und die Fahrt über das Mittelmeer nach Europa wagt.
Das Stück ist die Aufbereitung von Dokumentationen über Krieg, Flucht und Ankunft in Europa. Es ist eine Gemeinschaftsarbeit syrischer und deutscher Laiendarsteller und – darstellerinnen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Literatursommer Baden-Württemberg 2016 gefördert. Im Stück wird sowohl arabisch als auch deutsch gesprochen. Ein Programmheft informiert ausführlich über die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des Stückes.
Es wirft auch einen Blick auf die Geschichte Damaskus´ und erklärt die derzeitige politische Situation in Syrien und wie es so weit kommen konnte.
Drei Musiker begleiten das Schauspiel.
Inszenierung und Regie: Heidi Heusch
Empfehlung: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer: 90 Min. und 20 Min. Pause
Eintritt: 15,00 €

Schüler und Studierende: 8,00 € / Die Kreisbonus-Card wird akzeptiert / Menschen mit Handicaps: 50 % Ermäßigung, deren Begleitperson hat freien Eintritt.





Samstag, 16.04.2016, 20:00 Uhr
„Es ist nie genug“
begleiten – gehen – zurückbleiben
Theater- und Chanson-Programm von und mit Petra Afonin
am Klavier: Susanne Hinkelbein


Wir begegnen hier Kindern sehr alter Eltern, die in der Pflege und Begleitung aktiv sind, ob zu Hause oder in einer Pflegeeinrichtung. „Es ist nie genug“ könnte auch heißen: Komme ich selbst noch vor? Der viel zitierte „Burnout“ ist bei pflegenden Angehörigen – gerade bei Demenzerkrankungen - keine Seltenheit.
Wie sieht eigentlich Begleitung aus, wenn die Beziehung – zum Beispiel zu Vater oder Mutter – nicht gut war? Auf welche Weise wird ein Mensch betrauert, der nie für uns dagewesen ist?
Wird Trauerarbeit schon zu Lebzeiten geleistet, zum Beispiel bei der Betreuung von Demenzkranken?
Hilft das Pflegen älteren Menschen dabei, selbst einen Lebenssinn zu finden und sich gleichzeitig auf das eigene Älterwerden vorzubereiten?
Gibt es sie tatsächlich, die Lebenssattheit, die alte Menschen nach einem erfüllten Leben beschreiben?
Sind Senioreneinrichtungen wirklich so schlecht wie oft ihr Ruf oder spricht man zu Unrecht vom sogenannten „Abschieben“?

Das sind nur einige der vielen Fragen, denen Petra Afonin bei der Recherche für „Es ist nie genug“ nachgegangen ist. Trotz des schweren Themas bietet das Stück aber auch Raum für Utopie und Träume – und sogar für kabarettistisch-heitere Momente. Das Grundklima des Programms ist ein Jasagen zum Leben, verbunden mit dem Wunsch nach Selbstbestimmung.
Spieldauer: 85 Minuten, keine Pause
Eintritt: 16,00 €






++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Ein ungewöhnliches Stück an einem ungewöhnlichen Ort

Unser Erfolgsstück
„Herr Rashu hört nicht auf zu nähen“

kommt am
Dienstag, den 19. April, um 19.00 Uhr
in der protestantischen Kirche in Stuttgart/Hohenheim - Steckfeld zur Aufführung!
Karten unter: info@oehg.de
Nähere Informationen unter: http://www.oehg.de

Es ist die Geschichte einer syrischen Familie, die in den ersten Kriegswirren Damaskus verlässt und die Fahrt über das Mittelmeer nach Europa wagt.
Das Stück ist die Aufbereitung von Dokumentationen über Krieg, Flucht und Ankunft in Europa. Es ist eine Gemeinschaftsarbeit syrischer und deutscher Laiendarsteller und – darstellerinnen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Literatursommer Baden-Württemberg 2016 gefördert. Im Stück wird sowohl arabisch als auch deutsch gesprochen. Ein Programmheft informiert ausführlich über die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des Stückes.
Es wirft auch einen Blick auf die Geschichte Damaskus´ und erklärt die derzeitige politische Situation in Syrien und wie es so weit kommen konnte.
Drei Musiker begleiten das Schauspiel.
Inszenierung und Regie: Heidi Heusch
Empfehlung: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer: 90 Min. und 20 Min. Pause
Eintritt: 15,00 €

Schüler und Studierende: 8,00 € / Menschen mit Handicaps: 50 % Ermäßigung, deren Begleitperson hat freien Eintritt.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Samstag, 23.04.2016, 16:00 Uhr
„Tülli, Knülli & Fülli - Die drei kleinen Schweinchen“
mit dem Puppentheater rudolf & voland, Sonnewalde

Die drei kleinen Schweinchen, Tülli, Knülli und Fülli, werden beim blinde Kuh spielen "verblitzt, verdonnert, und verhagelt". Sie brauchen ein Haus. Aber wo findet man ein Haus? Wächst es auf dem Rücken oder träumt man es? Sie sind klein, aber noch nicht dumm und so baut jeder sein Haus: aus Stroh, Holz und Stein. Zum Besuchen! Das bleibt nicht unbeobachtet. Da tarnt sich einer, der alles sieht und ihn keiner. Und der will fressen. Doch wenn man zusammenhält, kann einem selbst der stärkste Sturm nichts anhaben.
Horst Hawemanns Stück spielt mit Worten, Puppen und Objekten
Für Kinder ab 4 Jahren und für alle Älteren auch.
Spieldauer: 45 min.

Eintritt: 5,00 €





















Sonntag, 24.04.2016, 11:00 Uhr
„Hase und Igel“
mit dem Puppentheater rudolf & voland, Sonnewalde

Wetten, dass ihr die berühmte Geschichte vom Igel, der mit dem Hasen um die Wette gelaufen ist, schon einmal gehört habt? Nein?! Diese Geschichte ist eigentlich gelogen, aber wahr ist sie doch… Stellt die Lauscher auf und traut euren Augen nicht, denn nichts ist so, wie es scheint. Auf die Plätze, fertig, los! Vorhang auf für einen unglaublichen, turbulenten Wettkampf!

Ein Stück für Kinder ab 4 Jahren und für alle Älteren auch.
Spieldauer: 45 min.

Eintritt: 5,00 €





Sonntag, 08.05.2016, 15.00 Uhr
„Best of Mutter- und Vatertag"
Eine Mischung aus den Programmen "Mensch Mutter!!" - Mamas, Memmen und Mimosen - und "Das Schweigen der Männer"
mit Reinhard Kilian und Tobias Schwab

Texte, Lieder, Kaffee, schwäbische Blechkuchen und schwäbisches Vesper

Weil in diesem Jahr Muttertag und Vatertag so nah beieinander liegen, haben sich Reinhard Kilian und Tobias Schwab entschlossen, ein "Best-Of-Programm" aus beiden Festtagen zusammenzustellen.
Lassen Sie sich überraschen - vielleicht ist ja auch die eine oder andere neue Szene mit dabei.
Wir wünschen jedenfalls schon jetzt einen unterhaltsamen Nachmittag

Eintritt: 15,00 €
(Kaffee, 1 Stück Kuchen oder Vesper im Preis inbegriffen)























Sonntag, 12.06.2016, 16:00 Uhr
„Kikerikiste“
nach Paul Maar mit chamaeleon Theaterwelten, Horb

Da leben nun zwei Clowns, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Bartholomäus, der Große und Starke. Und Kümmel, der Kleine, Naive und Verträumte. Sie leben in zwei Kisten, die magische Kräfte haben. Da müsste es ihnen doch eigentlich herrlich gehen! Doch es wird geneckt, geärgert und gestritten - bis eines Tages ein geheimnisvoller Musikmarschierer in ihre Welt platzt und ihr Leben gehörig aus den Fugen hebt. Er spielt sie geschickt gegeneinander aus und raubt beiden nicht nur ihre Heimat, sondern auch beinahe ihre Freundschaft.
Diese spannende Geschichte zeigt auf fantasievolle Weise mit Leichtigkeit und viel Witz, wie wertvoll ein friedvolles Miteinander doch ist und sich ein Bemühen um Versöhnung lohnt.
Sie erzählt vom Wert wahrer Freundschaft, von Heimat, vom Mut Verlockungen zu widerstehen und NEIN zu sagen und nicht zuletzt von der Kraft der Fantasie.
ab 4 Jahren und für die ganze Familie
Aufführungsdauer: 60 Minuten, keine Pause
Eintritt: 5,00 €





















Im Rahmen des Literatursommers Baden-Württemberg 2016 zeigen wir
am Sonntag, 17.07.2016, 17:00 Uhr
„Herr Rashu hört nicht auf zu nähen“
mit dem Ensemble des Theaters am Torbogen

Es ist die Geschichte einer syrischen Familie, die in den ersten Kriegswirren Damaskus verlässt und die Fahrt über das Mittelmeer nach Europa wagt.
Das Stück ist die Aufbereitung von Dokumentationen über Krieg, Flucht und Ankunft in Europa. Es ist eine Gemeinschaftsarbeit syrischer und deutscher Laiendarsteller und – darstellerinnen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Literatursommer Baden-Württemberg 2016 gefördert. Im Stück wird sowohl arabisch als auch deutsch gesprochen. Ein Programmheft informiert ausführlich über die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des Stückes.
Es wirft auch einen Blick auf die Geschichte Damaskus´ und erklärt die derzeitige politische Situation in Syrien und wie es so weit kommen konnte.
Drei Musiker begleiten das Schauspiel.
Inszenierung und Regie: Heidi Heusch
Empfehlung: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer: 90 Min. und 20 Min. Pause
Eintritt: 18,00 €

Schüler und Studierende: 8,00 € / Die Kreisbonus-Card wird akzeptiert / Menschen mit Handicaps: 50 % Ermäßigung, deren Begleitperson hat freien Eintritt.



Programm-Archiv:

Programm: September bis Dezember 2009
Programm: Januar bis Juli 2010
Programm: August bis Dezember 2010
Programm: Januar bis Juli 2011
Programm: August bis Dezember 2011
Programm: Januar bis Juli 2012
Programm: August bis Dezember 2012
Programm: Januar bis Juli 2013
Programm: August bis Dezember 2013
Programm: Januar bis Juli 2014
Programm: August bis Dezember 2014
Programm: Januar bis Juli 2015
Programm: August bis Dezember 2015

 
 
Karten im Vorverkauf:
Theater am Torbogen,
Telefon 07472 / 25371 oder bei der WTG, Telefon 07472 / 916236

Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen, empfehlen wir eine Reservierung!
Änderungen vorbehalten – beachten Sie bitte auch die Tagespresse.