Programm September - Dezember 2010:
„Pasta Amore”
- Der Geschmack der Liebe - mit Daniela Hense und Philipp Golm

Was ist die Liebe? Eine Quelle der Freuden, Verwicklungen, Verwünschungen und der süßen Qual. Ganz anders Spaghetti. Die machen erwiesenermaßen glücklich, lindern häufig den Liebeskummer und wecken die Lust nach Sinnlichkeit. Eine gute Stunde genussreicher Betrachtung der Liebe mit den Mitteln des Figuren- und Material-theaters, mit Walzertanz und „live“ hergestellten Spaghetti.
Mit „Pasta Amore“ folgt die gelernte Köchin und Figurenspielerin Daniela Hense der verheißungsvollen Spur der Verknüpfung zwischen Theater und kulinarischen Genüssen, die sie mit „Schokolade - ein Theaterstück zum Genießen“ erfolgreich beschritten hat.
Dauer: ca. 65 Minuten mit kulinarischem Nachspiel, für Erwachsene.
Eintritt: 12,00 EUR
Karten im Vorverkauf:
Theater am Torbogen,
Telefon 07472 / 25371 oder bei der WTG, Telefon 07472 / 916236

Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen, empfehlen wir eine Reservierung!
Änderungen vorbehalten – beachten Sie bitte auch die Tagespresse.
Programm-Archiv:

Programm: September bis Dezember 2009

Programm: Januar bis Juli 2010
Das neue Programm (ausführlich) können Sie hier als PDF-Datei (1,9 MB) downloaden.
„Schokolade” - Ein Stück zum Genießen
- Ein Stück zum Genießen - mit Daniela Hense


„Schokolade“ heißt das „Theaterstück zum Genießen“, das Daniela Hense aus Stuttgart kredenzt. Dafür hat Hense Felix Timmermanns
Erzählung „Sankt Nikolaus in Not“ dergestalt dramatisiert, dass sie
Köstlichkeiten aus Schokolade live herstellt und auch die Düfte einer
Konditorei dem Publikum durch die Nase wehen lässt.
Eintritt: 12,00 EUR
Sonntag, 12.12.2010, 16.00 Uhr:
„Gefühle nach dem Kalender”
Weihnachten mit Tucholsky – mit Reinhard Kilian und Tobias Schwab

Kurt Tucholsky gilt neben Heinrich Heine und Karl Kraus unbestritten als der bedeutendste Satiriker deutscher Zunge. Er war skeptisch ironisch, geistreich witzig, politisch kämpfer­isch, nachdenklich melancholisch und verspielt albern. Reinhard Kilian hat aus dem riesigen Angebot eine subjektive Auswahl getroffen und stellt „seinen“ Tucholsky an diesem Abend dem Publikum vor. Begleitet wird er dabei vom Komponisten und Pianisten Tobias Schwab, der viele der ausgewählten Gedichte und Texte musikalisch untermalt.
Eintritt: 12,00
Samstag, 11.12.2010, 20.00 Uhr:

„Sams”
nach Paul Maar mit den Kindern vom Theater am Torbogen

Ein Marsmensch? Ein Schwein? Ein Affe? Ein Kind?
Was entdeckt die Menschenmenge da auf der Straße?
Wer ist das Wesen mit den roten Haaren, der Rüsselnase und den blauen Punkten im Gesicht?

Es ist ein Sams!

Und es hält Einzug bei Herrn Taschenbier und Frau Rotkohl und bringt die gut spießbürgerliche Erwachsenenwelt völlig durcheinander. Aber wer kennt sie nicht, die berühmte Geschichte von Paul Maar, die allen Kindern einen Heidenspaß beschert.
Eintritt: 5,00 EUR

Samstag, 27.11.2010, 16.00 Uhr:

Sonntag, 28.11.2010, 16.00 Uhr:

Samstag, 04.12.2010, 16.00 Uhr:

Sonntag, 05.12.2010, 16.00 Uhr:
Mittwoch, 17.11.2010
„Das Grüffelo”
(im Rahmen der Rottenburger Kinderbuchwoche)
mit den Kindern vom Theater am Torbogen

Der Wald ist voller Gefahren. Da ist es gut, wenn man einen starken Freund hat. Und wenn man keinen hat, muss man sich einen erfinden. Wie die kleine Maus, die jedem, der sie fressen will, mit dem schrecklichen Grüffelo droht.
Dabei gibt´s Grüffelos doch gar nicht.
Oder doch?
Eintritt: 3,00 EUR
Anmeldung:
Abteilung Jugend des Kulturamtes der Stadt Rottenburg,
Telefon 07472 / 165-348
Dienstag, 16.11.2010
„An der Arche um acht”
(im Rahmen der Rottenburger Kinderbuchwoche)
von Ulrich Hub mit Veronika Degler, Faro-Theater

Wer entscheidet was Gut und was Böse ist? Gibt es einen Gott? Darf man lügen um einen Freund zu retten?
„An der Arche um Acht“ - was wie eine lockere Verabredung klingt, ist in Wahrheit die Rettung vor der Sintflut. Mit Leichtigkeit und hintergründigem Witz behandelt Ulrich Hub in seiner tierischen Komödie existenzielle Fragen: warum gibt es Ungerechtigkeit, Bosheit und Verrat? Wer trägt die Verantwortung dafür? Wer ist Gott und warum kann man ihn nicht sehen?
Anmeldung:
Abteilung Jugend des Kulturamtes der Stadt Rottenburg,
Telefon 07472 / 165-348
Sonntag, 14.11.2010, 11.00 Uhr:
„Die kleinen Leute von Swabedoo”
mit dem Duo Mirabelle

… eine verspielte Geschichte für Jung und Alt. Vor langer, langer Zeit lebten kleine Leute auf der Erde. Die meisten von ihnen wohnten im Dorf Swabedoo, und sie nannten sich Swabedooas. Sie waren sehr glücklich und liefen herum mit einem Lächeln bis hinter die Ohren und grüßten jedermann. Mirjam Orlowsky lässt die Zuschauer fantasievoll teilhaben am Schicksal der kleinen Leute, die durch einen Kobold aus ihrem friedlichen Beisammensein und ihrer Freude am Schenken herausgerissen werden und Zwietracht, Neid und Argwohn kennen lernen.
Eine Geschichte zum Staunen, Schmunzeln und Nachdenken.
Eintritt: 5,00 EUR
Samstag, 13.11.2010, 20.00 Uhr:
„Lieder und Texte gegen den Krieg”
mit Kilian & Kilian – Ein Abend im Rahmen der Friedensdekade –

Das Motto der diesjährigen Ökumenischen Friedensdekade lautet
„Es ist Krieg – Entrüstet Euch!“
Reinhard und Mathis Kilian haben aus der Fülle von Anti-Kriegs-Liedern und -Texten eine subjektive Auswahl getroffen.
Sie singen und sprechen Lieder und Texte aus vergangenen
Jahrhunderten bis in die Gegenwart.
Sie zeigen, wie groß zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten die Friedenssehnsucht der Menschen war und ist.
Eintritt: 8,00 EUR
Samstag, 06.11.2010, 20.00 Uhr:

Sonntag, 07.11.2010, 16.00 Uhr:
„Pasta Amore”
- Der Geschmack der Liebe - mit Daniela Hense und Philipp Golm

Was ist die Liebe? Eine Quelle der Freuden, Verwicklungen, Verwünschungen und der süßen Qual. Ganz anders Spaghetti. Die machen erwiesenermaßen glücklich, lindern häufig den Liebeskummer und wecken die Lust nach Sinnlichkeit. Eine gute Stunde genussreicher Betrachtung der Liebe mit den Mitteln des Figuren- und Material-theaters, mit Walzertanz und „live“ hergestellten Spaghetti.
Mit „Pasta Amore“ folgt die gelernte Köchin und Figurenspielerin Daniela Hense der verheißungsvollen Spur der Verknüpfung zwischen Theater und kulinarischen Genüssen, die sie mit „Schokolade - ein Theaterstück zum Genießen“ erfolgreich beschritten hat.

Dauer: ca. 65 Minuten mit kulinarischem Nachspiel, für Erwachsene.
Eintritt: 12,00 EUR
Sonntag, 24.10.2010, 16.00 Uhr:
„Rosenrot und Lilienweiß”
nach Franz Pocci mit Angelika Müller, Figurentheater handsandcompany

Für Kinder ab 4 Jahren
Der böse Zauberer Malefikromantikus entführt die zwei Königstöchter Rosenrot und Lilienweiß in sein Reich und verwandelt sie in zwei Blumen. Es beginnt eine abenteuerliche Verfolgungsjagd durch die Lüfte. Der freche Kasper führt die Kinder mit fröhlichen Späßen und Wortwitzen durch die Geschichte. Erzählt wird das Märchen mit den wunderschönen, aufwändig gearbeiteten Handpuppen von Edi Kallista, in einer nach Originalvorlagen gebauten Handpuppenbühne und zu einer für dieses Stück komponierten Musik, die dem Abenteuer einen einmaligen mitreißenden orientalischen Klang verleiht.
Eintritt: 5,00 EUR
Samstag, 23.10.2010, 20.00 Uhr:
„Ein Hauch vom Wüstenwind”
Orientalische Märchen von und mit Revital Herzog

Die Märchenerzählerin und Musikerin in jüdischer und orientalischer Tradition bietet Märchen- und Erzählkonzerte zu den verschiedensten Anlässen. Märchen und Musik stammen aus ihrer jüdisch-persischen Familie und ihren Reisen quer durch den Balkan und Israel/Sinai. Alle Geschichten geben Einblicke in humorvolle Kulturen, berichten vom Glauben und Aberglauben, geben Hoffnung und Zuversicht und regen gelegentlich auch zum Nachdenken an.
Eintritt: 12,00 EUR
Sonntag, 17.10.2010, 16.00 Uhr:
„Clown Paul spielt Circus”
mit Paul Bittes, Kindertheater Rote Nase

Hereinspaziert! Hereinspaziert! …
Clown Paul freut sich mit den Zuschauern auf die Zirkusvorstellung.
Super, denn im Circus gibt es viel zu erleben:
Löwenbändiger, Seiltänzer, Akrobaten, Zauberer, Jongleure und … Schon kann es losgehen. Aber wo sind all die Artisten, Akrobaten und wilden Tiere? Muss die Vorstellung ausfallen? – Nein, das darf nicht sein! Denn dann spielt eben Clown Paul selbst Circus!
Die Kinder müssen helfen und mitmachen, damit es schließlich heißt: Manege frei!
Eintritt: 5,00 EUR
Samstag, 16.10.2010, 20.00 Uhr (Sondergastspiel)
„Der Schwabe ist an allem schuld”
mit Achim E. Ruppel, Berlin

Berlin ist pleite, und er soll’s jetzt richten. Der neue Bürgermeister von Berlin kann nur ein Schwabe sein. Schwäbisch-deftig geht es zu beim Theater, zu dem in der Pause Trollinger oder ein Schwabenbräu-Bier gereicht werden – und ein paar erheiternde, vielleicht auch für die aktuellen Politiker unbequeme, Wahrheiten noch dazu. Die Geschichte eines weinseligen Exil-Schwaben, der durch seine große Liebe in eine aberwitzige Odyssee gerät und durch widrige Umstände einer Politik müden Wählerschaft überraschend als Regierender Bürgermeister der Hauptstadt durchgesetzt werden soll.
Unterstützt vom Förderverein Schwäbischer Dialekt e.V.
Eintritt: 15,00 EUR
Sonntag, 03.10.2010, 11.00 Uhr:
„Die kleine Raupe Nimmersatt”
mit Angelika Müller, Figurentheater handsandcompany

Frei nach dem Klassiker von Eric Carle. Für Kinder ab 2 Jahren.
Eine Künstlerin in weißer Malerkleidung richtet ihr Atelier ein. Alles ist aus Papier: Ein Papiermond wandert in einer kleinen Papierbühne, eine Papiersonne geht auf und eine kleine freche Papierraupe schlüpft aus einem Papierei …

Die Kinder erleben, wie aus dem Material eine Bühne entsteht, und eine Figur, die sich ihren ganz eigenen Weg durch das Papier frisst. Die Geschichte vom Schlüpfen, vom Fressen und Großwerden wird erzählt mit allen Möglichkeiten, die das Papier bietet: rascheln, reißen, knittern, glätten, malen. Und zum Schluss strahlt ein herrlicher, bunter Schmetterling!
Eintritt: 4,00 EUR
Samstag, 02.10.2010, 20.00 Uhr:
„Varieté und Zauberei”
Die große Gala mit André Brunet, Dieter von Au alias „Mamfred Zickzack“
und Jens Schutz alias „Urs, der Zauberer aus der Schweiz“

An diesem Abend begegnen sich auf der Bühne des Theaters am Torbogen: André Brunet, der seit seinem 13. Lebensjahr zaubert und der sein Publikum mit französischen Charme und seiner Fingerfertigkeit begeistert; Mamfred Zickzack, der komödiantisches Entertainement der schwäbischen Art bietet und bei dem sich Kabarett, Comedy, Theater, Zauberei und Feuerspiel als Ganzes erleben lässt.
Schließlich ist da noch Urs, der Zauberer aus der Schweiz, der mit dem Publikum einen Zauber-Workshop durchführt und aufklärt, wie Zaubern funktioniert - scheinbar! Ein amüsanter Abend, bei dem kein Auge trocken bleibt!
Eintritt: 12,00 EUR
Donnerstag, 30.09.2010, 16.30 Uhr:
„Kulturgespräch”
mit dem AK-Kultur der SPD-Landtagsfraktion und Kulturtreibenden aus dem Wahlkreis

Gesprächsleitung:
Helen Heberer, MdL, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion
Sonntag, 26.09.2010, 16.00 Uhr: - Premiere!

„Dornröschen” - mit Miriam Helfferich, Figurentheater Martinshof 11

Für Kinder ab 2 1/2 Jahren und alle anderen Märchenliebhaber.
Der Originalmärchentext sorgt für die richtige Märchenstimmung und die meisten Figuren werden, wie gewohnt, vor den Augen des Publikums erst aus den vorhandenen Materialien gebaut.
Dazu gibt es ein ganzes Schloss, das aus dem Verborgenen entsteht, eine Dornenhecke, die alles bedeckt und noch weitere märchenhafte Überraschungen …
Und wozu braucht die Fee eigentlich so große Stricknadeln? Dazu gibt es wunderbare Märchenmusik und natürlich, wie bei den anderen Märchen aus der „Spinnerinnen-Reihe“ „echtes Gespinne“. Diesmal mit der Handspindel …
Eintritt: 5,00 EUR
„Albgeschichten”
mit H. Bausinger, W. Alber, B. Bausinger / Musik: R.Kilian

In Kooperation mit dem Klöpfer & Meyer Verlag und Osiander

Der schöne Band »Albgeschichten« versammelt Erzählungen, Essays und Gedichte aus zwei Jahrhunderten – von Hölderlin bis Hauff, von Uhland bis Mörike, von Johannes R. Becher bis Peter Härtling, von Gerd Gaiser bis Margarete Hannsmann. Eine wohlfeile Sammlung zum Schmökern und Studieren, die jeder gute Schwabe und überhaupt jeder Liebhaber der Schwäbischen Alb unbedingt gelesen haben sollte.

Ein literarisches Schatzkästlein, ein Vademecum. Unterstützt vom Förderverein Schwäbischer Dialekt e.V.
Eintritt: 8,00 EUR
Samstag, 25.09.2010, 20.00 Uhr:
Sonntag, 19.09.2010, 16.00 Uhr: