Programm 2. Halbjahr 2015:

Samstag, 19.09.2015, 16:00 Uhr
Sonntag, 20.09.2015, 11:00 Uhr

„Liebesbrief an eine Löwin“
gespielt von dem Kinderensemble des Theaters am Torbogen

Der Löwe kann nicht schreiben, doch das stört ihn nicht, denn er kann brüllen und Zähne zeigen. Das reicht. Denkt er. Doch dann, eines schönen Tages, trifft er die Löwin mit dem Buch und verliebt sich. Die Angebetete will sich aber nicht einfach so einfach küssen lassen, denn sie erwartet zuerst einen Liebesbrief. Kein Problem für den Löwen - schließlich hat er Freunde, die schreiben können! Was sich jedoch der Affe, das Nilpferd oder der Mistkäfer unter einem Liebesbrief vorstellen, ist allerdings nicht ganz das, was der Löwe meinte …
Eine wirklich tolle (Liebes) Geschichte, die allen Kindern und auch Erwachsenen zeigt, wie wichtig und schön es ist, Lesen und Schreiben zu können.
Eintritt: 5,00 €










SONDERGASTSPIEL

Samstag, 26.09.2015, 20:00 Uhr
„Der Kontrabass“
von Patrick Süsskind mit
Robert Arnold, Zimmertheater Tübingen
Regie: Frank Siebenschuh

Er hasst Wagner, unterschlägt gerne mal aus Rache ein paar Noten, findet Dirigenten überflüssig und kämpft gegen den Feuchtigkeitsverlust und den Orchesterfrust: der Kontrabassist, drittes Pult, das „Tutti-Schwein“, erklärt gerne sein Instrument, erläutert (grauenhafte) Kontrabass-Soli via Plattenspieler und ist zu allem Überfluss auch noch gebeutelt von einer nicht erwiderten Liebe zu der Sängerin Sarah. Schuld an seiner Misere – wie sollte es anders sein - ist das schreckliche, unhandliche und unelegante Instrument, mit dem er in Hassliebe verbunden ist.

Wird der Sonderling ein Ausrufezeichen in seinem Leben setzen und einfach laut den Namen seiner Angebeteten schreien, und zwar mitten in der Festspielpremiere von Wagners „Rheingold“?

Das berühmte Werk von Bestsellerautor Patrick Süskind, u.a. Autor des Welterfolgs „Das Parfüm“, ist seit seiner Uraufführung 1981 einer der erfolgreichsten Monologe auf deutschen Bühnen. Etwas, was kein Komponist je geschrieben hat, ein furioses Solostück für einen Kontrabass nämlich und gleichzeitig ein tiefer Einblick in ein höchst fragiles Seelenleben.
Eintritt: 16,00 €





































Im Rahmen der Interkulturellen Woche

Sonntag, 27.09.2015, 17:00 Uhr
„Der Klang der russischen Seele – Volkslieder, Romanzen,
Schlager und Tänze aus Russland“

mit dem russischen Gesangsensemble „Druzhba“

„Druzhba“ ("Freundschaft") besteht seit 2011 und hat seitdem in Rottenburg und Umgebung durch erfolgreiche Auftritte auf sich aufmerksam gemacht.

Die russischen Frauen präsentieren ein buntes und vielfältiges Programm, das Tradition und Moderne verbindet. Durch den Spätnachmittag führt Reinhard Kilian. Darüber hinaus gibt es interessante Informationen über Russland, seine Landschaften, seine Komponisten und seine Musik.

Auch die Gaumenfreuden kommen nicht zu kurz!

Eintritt frei






















Sonntag, 27.09.2015, 15:00 Uhr
Eine Märchenwanderung durch das alte Ehingen mit
„Rumpelstilzchen“
Eine Aufführung des Teatro Pina Bucci, Horb

Beginn ist am Platz vor dem Theater am Torbogen, wo der Müller behauptet, seine Tochter könne Stroh zu Gold spinnen.

Weiter geht es durch die engen, verwinkelten Gassen zum Pulverturm; da möchte der König das Versprechen einfordern. Die Müllerstochter spinnt in der Johnerschen, dann in der Wagnerschen Scheuer.

An der Löwenscheuer schließlich gelingt es ihr, dem kleinen Zwerg seinen Namen zu entlocken, um so ihr Kind behalten zu können.
Dauer: ca. 1 Stunde (mit Live-Musik).

Empfohlen ab 3 Jahren, aber auch für Erwachsene sehenswert.
Eintritt: 5,00 €






Interkulturelle Woche
Montag, 28.09.2015, 18:00 Uhr
„Herr Rashu hört nicht auf zu nähen“

Öffentliche Probe des Deutsch – arabischen Theaterprojekts.
Die Geschichte einer arabisch sprechenden Familie, die sich zur
Flucht nach Europa entschließt.
Eintritt frei















Samstag, 03.10.2015, 19:00 Uhr, Zehntscheuer Rottenburg
Sonntag, 04.10.2015, 17:00 Uhr,
Zehntscheuer Rottenburg
„Rösle von Seebronn“
Die Theatergruppe des Theaters am Torbogen zeigt Heidi Heusch´s Bühnenfassung vom "Rösle von Seebronn" - eine Geschichte von Ernst Meier, entdeckt und herausgegeben von Prof. Hermann Bausinger.

Das Stück errang den 2. Platz in der Kategorie "Mundarttheater" beim Landesamateurtheaterpreis 2015.

Zum Inhalt: Rösle ist ein fleißiges, fröhliches Mädchen. Sie ist beliebt bei Knecht, Bauer, Mägden und die Arbeit geht ihr leicht von der Hand. Alles wäre perfekt, würde sich nicht Karl, der verheiratete Bauernsohn, in die begehrenswerte Magd verlieben. Seine Ehefrau Marie haben ihm die Eltern standesgemäß ausgesucht. Eine einfache, evangelische Magd wäre für sie als Schwiegertochter nie in Frage gekommen. Doch wahre Liebe kennt keine Schranken.

Als aber Rösle ein Kind erwartet, wird die heimliche Beziehung auf eine harte Probe gestellt.
Kulturwissenschaftler Eckart Frahm wird Interessantes über Prof. Bausingers Entdeckungsgeschichte erzählen und die Geschichte in den Kontext eines schwäbischen Dorfes Mitte des 19. Jahrhunderts stellen.
Eintritt: 15,00 €







Samstag, 17.10.2015, 20:00 Uhr
„Tierisch“
Eine musikalische Lesung mit Annette Wunsch und Patty Moon

Die Schauspielerin Annette Wunsch, ehemaliges Ensemblemitglied am LTT Tübingen, liest fabelhaft skurrile, tierische Geschichten vom Schweizer Autor Jürg Schubiger und lässt einem dabei schmunzelnd die Welt neu entdecken. Man erfährt von einfachen, aber zugleich hoch philosophischen Dingen. Zum Beispiel, warum das Kamel einen müden Blick hat, und wie man eine Hilfe oder gar das Glück finden kann.

Dazu singt die aus Tübingen stammende Singer/Songwriterin Patty Moon (Judith Heusch) ihre traumhaft melancholischen Songs wie „Under my wolfskin“, „Painting horses“ oder „Goldfinch.
Eintritt: 15,00 €













































Sonntag, 18.10.2015, 17:00 Uhr
"Tatort Blues"
Krimilesung und Musik mit Veit Müller, Jürgen Sturm und Mary Jane

Veit Müller liest ausgewählte und spannende Szenen seiner Krimis, während Sturm die Lesung zum Teil mit Songs aus seiner Solo-CD, zum Teil mit weiteren "Perlen" der Rockgeschichte – u.a. von David Gilmour /Pink Floyd, Neil Young oder Graham Nash/ CSN - umrahmt, ganz nach dem Motto "One man, one voice, one guitar, one bluesharp ". Dabei wird Jürgen Sturm immer wieder von „Mary Jane“ am Cajon perkussiv unterstützt.

Eine Veranstaltung also der besonderen Art für all diejenigen, die Krimis, Spannung und gute akustische Rockmusik mögen und sich einen entspannten, unterhaltsamen Spätnachmittag gönnen wollen.
Eintritt: 15,00 €



Samstag, 07.11.2015, 19:00 Uhr, Klosterhof Kusterdingen
Sonntag, 08.11.2015, 17:00 Uhr,
Klosterhof Kusterdingen
„Rösle von Seebronn“

Die Theatergruppe des Theaters am Torbogen zeigt Heidi Heusch´s Bühnenfassung vom "Rösle von Seebronn" - eine Geschichte von Ernst Meier, entdeckt und herausgegeben von Prof. Hermann Bausinger.
Das Stück errang den 2. Platz in der Kategorie "Mundarttheater" beim Landesamateurtheaterpreis 2015.

Zum Inhalt:
Rösle ist ein fleißiges, fröhliches Mädchen. Sie ist beliebt bei Knecht, Bauer, Mägden und die Arbeit geht ihr leicht von der Hand. Alles wäre perfekt, würde sich nicht Karl, der verheiratete Bauernsohn, in die begehrenswerte Magd verlieben. Seine Ehefrau Marie haben ihm die Eltern standesgemäß ausgesucht. Eine einfache, evangelische Magd wäre für sie als Schwiegertochter nie in Frage gekommen. Doch wahre Liebe kennt keine Schranken. Als aber Rösle ein Kind erwartet, wird die heimliche Beziehung auf eine harte Probe gestellt.
Kulturwissenschaftler Eckart Frahm wird Interessantes über Prof. Bausingers Entdeckungsgeschichte erzählen und die Geschichte in den Kontext eines schwäbischen Dorfes Mitte des 19. Jahrhunderts stellen.
Eintritt: 15,00 €





Samstag, 21.11.2015, 16.00 Uhr
Sonntag, 22.11.2015, 16.00 Uhr

„Eine Woche voller Samstage“
nach Paul Maar mit dem Jugendlichenensemble des Theaters am Torbogen

Ein Marsmensch? Ein Schwein? Ein Affe? Ein Kind?
Was entdeckt die Menschenmenge da auf der Straße?
Wer ist das Wesen mit den roten Haaren, der Rüsselnase und den blauen Punkten im Gesicht?

Es ist ein Sams! Und es hält Einzug bei Herrn Taschenbier und Frau Rotkohl und bringt die gut spießbürgerliche Erwachsenenwelt völlig durcheinander. Aber wer kennt sie nicht, die berühmte Geschichte von Paul Maar, die allen Kindern einen Heidenspaß beschert.
Eintritt: 6,00 €






KINDERBUCHWOCHE

Dienstag, 24.11.2015, 10.00 Uhr
„Eine Woche voller Samstage“
nach Paul Maar mit dem Jugendlichenensemble des Theaters am Torbogen

Ein Marsmensch? Ein Schwein? Ein Affe? Ein Kind?
Was entdeckt die Menschenmenge da auf der Straße?
Wer ist das Wesen mit den roten Haaren, der Rüsselnase und den blauen Punkten im Gesicht?

Es ist ein Sams! Und es hält Einzug bei Herrn Taschenbier und Frau Rotkohl und bringt die gut spießbürgerliche Erwachsenenwelt völlig durcheinander. Aber wer kennt sie nicht, die berühmte Geschichte von Paul Maar, die allen Kindern einen Heidenspaß beschert.
Eintritt: 6,00 €, für Gruppen 3,50 €, pro 10 Kinder/Jugendliche ist eine Begleitperson frei
Anmeldung für Gruppen über: Abteilung Jugend der Stadt Rottenburg Telefon: 07472/165-347





Donnerstag, 26.11.2015, 15:00 Uhr
„Kultur am Nachmittag“

Im vergangenen Jahr feierte das Theater am Torbogen sein 10-jähriges Bestehen.
Heidi Heusch und Reinhard Kilian, die Eigentümer und Betreiber des Theaters, erzählen und zeigen die Geschichte der im Jahre 1839 erbauten denkmalgeschützten Stadtscheune zum renommierten Rottenburger Kleinkunsttheater.

Natürlich gibt es auch ein paar musikalische und literarische Kostproben samt einer Tasse Kaffee!
Eintritt frei














































KINDERBUCHWOCHE

Donnerstag, 26.11.2015, 10:00 Uhr
„Momo“
- gegen den Uhrzeigersinn
von und mit dem Jugendlichenensemble des Theaters am Torbogen

„Es gibt ein großes und doch ganz alltägliches Geheimnis. Alle Menschen haben daran teil, jeder kennt es, aber die wenigsten denken je darüber nach. Die meisten Leute nehmen es einfach so hin und wundern sich kein bisschen darüber. Dieses Geheimnis ist die Zeit“. (Michael Ende)
Das kleine Mädchen Momo kämpft gegen eine Übermacht von Zeitdieben, die grauen Herren. Diese Mächte des Bösen rauben den Menschen ihre Lebenszeit und damit die Freude am Leben. Mit persönlichem Mut und der Hilfe guter Mächte gelingt es Momo, die grauen Herren zu vernichten.
Eintritt: 6,00 €, für Gruppen 3,50 €, pro 10 Kinder/Jugendliche ist eine Begleitperson frei

Anmeldung von Gruppen über: Abteilung Jugend der Stadt Rottenburg.
Telefon: 07472/165-347




Auf Buch-Fühlung

Samstag, 28.11.2015, 20:00 Uhr

„Heimatjahre“

Lesung mit Felix Huby aus seinem autobiografischen Dorf- und Entwicklungsroman
Ein Roman, ganz wie ihn das Leben schreibt: »menschenseelenkundig«.
Und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Felix Hubys Credo heißt: "Ich schreibe für die Welt, in der ich lebe!" Und entsprechend »lebendig« erzählt er in seinem neuen Roman »Heimatjahre« die Geschichte und die Geschichten des jungen Christian Ebinger, seiner Familie und seiner Nachbarschaft im überschaubaren Kosmos eines schwäbischen Dorfes während der Kriegs- und frühen Nachkriegszeit.

Indem Felix Huby vom Leben Christians und all der Menschen um ihn herum berichtet, erzählt er damit »stellvertretend« drei Jahrzehnte jüngster deutscher Geschichte: wie ein Volk versucht, auf selbst verschuldeten Trümmern ein neues Land aufzubauen. Während sich die Dörfler und ihr Dorf ständig weiter verändern, entwickelt sich auch die Gesellschaft der Bundesrepublik. Immer aber sind wir den Menschen sehr nahe, deren Schicksale sich auf vielfältige Weise miteinander verflechten.
Eintritt: 15,00 €






























Weihnachtsmarkt in Ergenzingen

Samstag, 28.11.2015, 17:00 Uhr
Sonntag, 29.11.2015,15:00 Uhr

"Die Weihnachtsgeschichte"
Eine poetisch- besinnliche Reise in die Weihnachtszeit mit Susann Würth, Theater Optionorange

„Wieviele Tage sind es noch bis Weihnachten“, fragt Rex der Hirtenhund, der eigentlich gar kein Hund ist. Er möchte unbedingt wissen, weshalb und warum wir das Weihnachtsfest feiern und wie es dazu kam, dass das Jesus-Kind in einem Stall geboren wurde.

Mit viel Erfindungsreichtum und humorvollen Bildern stimmt das Stück auf die Weihnachtszeit ein. Ein Schauspiel mit Figuren für die ganze Familie.

Dauer: 40 Minuten
Inszenierung und Spiel: Susann Würth
Hirtenkind: Lisa Würth
Eintritt: 5,00 €















































Kunkelstub und Sutterkrug

Sonntag, 29.11.2015, 17:00 Uhr
„Subber Sach“

Subber Sach, das sind drei Studenten aus Stuttgart.
Aus einer Weinlaune heraus und "weil mer dazu koi Wörterbuch braucht" fingen sie an, schwäbische Lieder zu schreiben und haben viel Spaß daran, diese zu spielen.
"Subber Sach" - das sind Bernhard Böhringer, Gitarre/Banjo, Elisabeth Brose, Klarinette, und Tim Heumesser, Gitarre

Am Sebastian-Blau-Preis 2014 haben sie sich mit ihrem Trickfilm "Drohtesl - Cowboys" beteiligt und den mit 500 Euro dotierten Publikumspreis gewonnen.

"Die Musik von Subber Sach funkelt vor schwäbischer Poesie." (Stuttgarter Nachrichten)
Eintritt. 15,00 €

























Samstag, 05.12.2015, 16:00 Uhr
Sonntag, 06.12.2015, 11:00 Uhr

„Die Weihnachtsgeschichte“
mit Miriam Helfferich und Siegrun Zimmermann, Figurentheater Martinshof 11

Es war einmal ein Kind, das war kein gewöhnliches Kind, das war der Sohn Gottes. Es lag in einer Krippe und war doch ein König. Viele Leute kamen um das Kind zu sehen, auch Hirten mit ihren Schafen und sogar Könige - mit denen hatte man gar nicht gerechnet.

Aber noch sind wir nicht soweit, das Kind ist noch nicht geboren, und alle sind noch auf dem Weg.

Dauer: 70 Min.
Eintritt: 5,00 €













Kunkelstub und Sutterkrug

Sonntag, 06.12.2015, 17:00 Uhr
„Weihnachda auf Schwäbisch“
„Gschichtla und Gedichtle“ mit Edi Graf, SWR Tübingen

Edi Graf hat seit über zehn Jahren bei seinen weihnachtlichen Veranstaltungen viele schwäbische Texte und Gedichte zum Thema Weihnachten gesammelt und auch weihnachtliche Texte bekannter Nichtschwaben wie James Krüss, Theodor Storm und Heinz Erhardt ins Schwäbische übersetzt. "Weihnachda auf Schwäbisch" heißt die Sammlung mundartlicher Gedichte und Geschichten, eine Anthologie, die Klassiker von Sebastian Blau, Heinz-Eugen Schramm und Werner Veidt ebenso enthält, wie auch Autoren aus der Region vom Schwarzwald über die Alb bis ins Allgäu und zum Bodensee, dazu viele Texte von Schallplattenraritäten der Originalinterpreten wie Willy Seiler & Ruth Mönch, Willy Reichert und Christine Röder.

In seiner heiter-besinnlichen Mundartlesung stellt Edi Graf das Buch „Weihnachda auf Schwäbisch“ und die gleichnamige CD vor. Für die musikalische Begleitung sorgt das Duo „Wooden Merge“ (Roland Geiger / Katharina Ostarhild)
Eintritt: 15,00 €








































Programm-Archiv:

Programm: September bis Dezember 2009
Programm: Januar bis Juli 2010
Programm: August bis Dezember 2010
Programm: Januar bis Juli 2011
Programm: August bis Dezember 2011
Programm: Januar bis Juli 2012
Programm: August bis Dezember 2012
Programm: Januar bis Juli 2013
Programm: August bis Dezember 2013
Programm: Januar bis Juli 2014
Programm: August bis Dezember 2014
Programm: Januar bis Juli 2015

 
 
Karten im Vorverkauf:
Theater am Torbogen,
Telefon 07472 / 25371 oder bei der WTG, Telefon 07472 / 916236

Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen, empfehlen wir eine Reservierung!
Änderungen vorbehalten – beachten Sie bitte auch die Tagespresse.