Skip to content

Animal Lounge oder Füchse haben kurze Beine Samstag, 6. April (15 Uhr) und Sonntag, 7. April 2019 (18 Uhr)

Animal Lounge oder Füchse haben kurze Beine

Gespielt vom jungen Ensemble des Theater am Torbogen in der Reihe „Unsere Familiennachmittage“ 

Zum Stück: wir befinden uns im Warteraum eines Flughafens. Die Tiere – ein Fuchs, eine Gans, ein Affe, zwei Schafe, ein Panda und ein Tiger – starren auf eine große Anzeigentafel. Hinter jedem Stück steht: Cancelled, Cancelled, Cancelled. Sie bilden wohl oder übel in der Animal Lounge eine Notgemeinschaft, und die unterschiedlichsten Charaktere prallen aufeinander. Vor allem geht es ums Lügen. Im Vorwort sagt der Fuchs: In dem Stück geht es um eine wichtige Frage: können TIere lügen? Schwer vorstellbar, nicht war? Wenn dich ein Tier anschaut mit großen, glänzenden Augen, einem so treuherzigen Blick, kann man kaum glauben, daß es irgendwelche miesen Hintergedanken hat. Aber wer weiß schon, was Tiere in Wirklichkeit denken? Mein Name ist Fuchs, und ich sage euch: Natürlich können Tiere lügen, sogar mehr als am Tag. Vordergründig kommt das Stück sehr witzig daher, aber hintergründig ist es ein Spiegel unserer Gesellschaft, in der jeder jedem etwas vormacht.
Altersangabe: ab sechs Jahren. Dauer: 70 Minuten.

Eintritt: 5,00 €,

Der Dichter:
Ulrich Hub wurde 1963 in Tübingen geboren, lebt aber zwischenzeitlich in Berlin. Er war Schauspieler und Regisseur in verschiedenen Theatern. Seine Theaterstücke wurden vielfach ausgezeichnet, am bekanntesten ist „An der Arche um acht“, 2017 im Theater am Torbogen aufgeführt.