Das Programm 2020:

 

Die Wellküren – Abendlander Freitag, 10. Januar 2020 um 19.00 Uhr

Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Reichstag. Versorgte Wut-Bürger haben sie da reingebrüllt. Und die Bayerische Staatsregierung verwandelt vorauseilend und aus panischer Angst vor dem drohenden Machtverlust die (Popu-)Liste der AFD in Realpolitik: Asylplan, Ankerzentren, Polizeiaufgabengesetz, Grenzpolizei, Kreuzerlass … Ja, geht’s noch blöder, Herr … ?

Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA- Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), verteidigen und feiern in ihrem Programm das freie Abendland und den Abend an sich. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt.

Alles echt, kein Fake dabei! Und sogar ein Morgenlandler ist drin. Sie blasen den Leitkultur-Marsch, spielen Mozarts A-Dur Klaviersonate in G-Dur auf Hackbrett, Harfe und Gitarre, haben extra Bass- Ukulele gelernt für ihre Nina-Simone-Hommage „Mei Oida, der schaut auf mi“ im Stubenmusik- Format. Mit einer Tarantella vertreiben Sie Hermes, UPS und DHL aus ihrem Heimatort Oberschweinbach und ihr „Monilog“ fordert eindringlich „I wui endlich mei Ruah!“ von der monotonen Beschallung aus den Talkshow- und Facebook-Blasen. Sie analysieren „Die Hormonelle Demenz von Männern im Wechsel“ und bekennen überzeugt, dass auch der nicht mehr ganz so junge Mensch noch was empfinden kann.

Abendlandler ist besonders geeignet für Menschen, die auch wenn’s dunkel wird, den Humor nicht verlieren. Nach über 30 Jahren auf der Bühne sind die drei Schwestern darin wahre Expertinnen geworden.

Eintritt: 20,00 €

Nicht ohne mein Kamel Sonntag, 19. Januar 2020 um 15 Uhr

Figurentheater mit Anja Müller, Tübingen.

Eine Fantasiereise mit Figuren- Objekt- und Schattentheater für Menschen ab 3 Jahren.

Die neugierige Sonja ist mit Ihrem Reise-Kamel Suleika im Koffer unterwegs. In einem plötzlichen Gewittersturm beginnt ihr Abenteuer von Verlieren, Suchen, allen Mut zusammennehmen, sich etwas wünschen und Finden…
Denn wenn einer eine Reise macht, dann kann er viel erleben wenn er mutig ist.

Eintritt: 6,00 €

Die Prinzessin auf der Erbse Sonntag, 26. Januar 2020 um 11 Uhr

Man verstecke unter 20 Matratzen und 20 Daunenbetten eine winzige Erbse und lasse eine Prinzessin darauf schlafen. Wenn sie am nächsten Morgen erzählt, sie habe die ganze Nacht kein Auge zugetan, weil sie auf irgendetwas Hartem gelegen hat, dann wissen Prinz, Königin und König, dass es sich nur um eine wirkliche Prinzessin handeln kann.
Speziell für die ganz Kleinen, ab 2 Jahren. Dauer: 30 Minuten.
Eintritt: 5,00 €

Solina Cello-Ensemble 
„Herzklopfen“
Samstag, 8.2.2020 um 20 Uhr

Klassik & Pop/Rock mit Lisa Pokorny (Violoncello) und Katrin Banhierl (Violoncello)

Ein Abend im Zeichen der Zweisamkeit, mit all ihren Variationen. Wer könnte das musikalisch trefflicher verkörpern, als zwei Cellistinnen mit Highlights aus der Klassik, Pop und Rockmusik?

Hört man das Wort „Cello“ schweifen die Gedanken sicherlich zur klassischen Musik, doch geht es mit der Königin der Instrumente auch ganz anders. Der menschlichen Stimme am nächsten, ist der warme, gewinnende Celloklang hinzu ein perfektes Medium um Pop & Rock Song zu interpretieren. Und wir wären nicht das Solina Cello-Ensemble, wenn es nicht noch mehr als anders ginge, denn das zeichnet uns seit Jahren aus. So werden wir u.a. den wunderbaren „Schwan“ von Camille Saint-Saëns zu zweit auf nur einem Cello spielen!
Ein Abend voller Wärme, Brillianz und außergewöhnlichen Momenten.
Ensemble: Lisa Pokorny & Katrin Banhierl, Violoncello

Eintritt: 20 €

 

 

Kasper backt Pfannkuchen So. 16. Februar um 15 Uhr

Handpuppenspiel mit  Puppentheater Gugelhupf, Frieder Kräuter

Die witzige „Kochshow“-Kasperiade bietet alles, was ein echtes Kaspertheaterstück ausmacht: Kasper, Gretel und ihr Hund sind mit von der Partie, dazu ein Teufel mit einem Bärenhunger, ein Riesenhuhn und ein hinterlistiges XXL-Krokodil. Nur die Rollen sind diesmal vertauscht: Weil Gretel ihren Schwimmtag im Hallenbad hat, muss Kasper als Chefkoch, sprich Pfannkuchenbäcker einspringen. Damit hat selbst der ansonsten um keine Idee verlegene Zipfelmützenheld seine liebe Mühe. Zumal er sich vor den Kindern nicht blamieren möchte und erst recht, weil ausgerechnet der Teufel behilflich sein will. Entsprechend turbulent gestaltet sich dieses unterhaltsame, musikalisch angereicherte Kasperstück. Zum Glück sorgt Gretel für einen guten Ausgang der „Kochshow“. Mehr noch: Sie hat das Pfannkuchenrezept eigens für die Kinder aufgeschrieben, damit diese sich gleich nach der Vorstellung zu Hause – natürlich mit Hilfe der Eltern! – als Pfannkuchenbäcker versuchen können.

Diese Kasper-Geschichte für Kinder ist humorvoll und kindgerecht aufbereitet und auch sprachlich nah am kindlichen Alltag orientiert.

Für Menschen ab vier Jahren. Dauer ca 40 Minuten
Eintritt: 6,00 €.

Konfetti, Krapfen, Kokolores, Kinder-
faschingsball
Freitag, 21.2.2020 von 14-17 Uhr

„Konfetti, Krapfen, Kokolores, Kinderfaschingsball“

Für Menschen ab vier Jahren.  Begrenzter Eintritt.
Es wird eine Spendenkasse aufgestellt.

Die Mehlprimeln Mittwoch, 26. Februar 2020 um 18 Uhr

– „un“politischer Aschermittwoch –

Reiner und Dietmar Panitz. Unser Markenzeichen sind die Mehlprimeln: Wildblumen, widerstandsfähig, standorttreu, etwas haarig aber mit ganz besonderem Reiz. Nichts fürs Gewächshaus, nicht zum Eintopfen geeignet.

Mit Texten und Liedern gegen die Bedrohung unseres heimatlichen Donaurieds durch Bombenabwurfplatz, Magnetschwebebahn, Atomkraftwerk („Hände weg vom Donauried!“) fing es vor 40 Jahren an. Seitdem sind wir als Musik-Kabarettisten auf den deutschsprachigen Bühnen unterwegs. Mal subtil und hintersinnig, mal mit stechendem Witz oder entlarvender Parodie, dann wieder mit geschliffenem Gedicht oder blankem Nonsens und häufig mit bitterböser Satire weisen wir auf die ständigen Ärgernisse und Bedrohungen hin und würzen alles mit reichlich Gesang und virtuoser Musik.

Witz und Humor, Gesang und Musik machen das Leben lebenswert! Dies alles gibt es bei uns reichlich und in höchster Qualität, vom barocken Bellmanlied über das Lob der schönen Frauen bis zur gerockten Volksmusik.

Eintritt: 20,00 €

Der Wind in den Weiden Samstag, 14. März 2020 um 15 Uhr

+++++++ wegen der Corona-Krise fällt diese Veranstaltung aus! +++++++

hands & cOmpany Figurentheater, Angelika Gök, Stuttgart in Kooperation mit Wolfgang Kammer

Nach dem Roman von Kenneth Grahame.

Mitten im Frühjahrsputz verlässt der Maulwurf sein Heim, geht zum Fluss und findet bei der Flussratte Unterschlupf. Die beiden verleben glückliche Tage miteinander, aber auch gefährliche Abenteuer im Wilden Wald. Und da ist dann auch noch der impulsive, geschwindigkeitssüchtige Kröterich, der immer wieder das geordnete Leben durcheinander bringt …

Für Menschen ab fünf Jahren. Dauer: ca. 45 Minuten.

Eintritt: 6,00 €.   

 

 

 

 

 

 

 

Die Befristeten Fr., 20.3. (Premiere) | Sa., 21.3. 20 Uhr | So. 22.3. 16 Uhr

+++++++ wegen der Corona-Krise fällt diese Veranstaltung aus! +++++++

 

Die Befristeten nach Elias Canetti

In der utopischen Satire von Elias Canetti aus dem Jahre 1952 geht es um eine fiktive Gesellschaft, in der die Menschen ihren Todestag und damit ihre verfügbare Lebenszeit kennen. Sie wird angeführt von einer Instanz namens Kapselan, der das Sterben verwaltet und kontrolliert. Vorzeitiges Sterben oder eine kleine Zugabe an Leben gibt es in der Diktatur des letzten Augenblicks nicht. Niemand spricht über sein wirkliches Alter, das Todesalter ist im Eigennamen angezeigt. Jeder ist glücklich damit, sein Leben genauso einzuteilen, wie er es möchte – Gewissheit über den Tod bedeutet für die Menschen auch ein Ende der Trauer. Nur eine Frau namens Fünfzig beginnt an diesem System zu zweifeln.

Eintritt: 10,00 €

Die großen Filmsongs Samstag, 28. März 2020 um 20 Uhr

+++++++ wegen der Corona-Krise fällt diese Veranstaltung aus! +++++++

Schon immer haben Filme die Menschen begeistert und fasziniert.

Aber ohne die dazugehörige Filmmusik wären viele Filme nicht zu den Klassikern und Blockbustern geworden, zu welchen sie wurden.

Was wäre der Filmklassiker „Casablanca“ ohne „As time goes by“? Hätte in den 80er-Jahren ein Künstler namens Prince ohne seinen Welthit „Purple Rain“ aus dem gleichnamigen Film den weltweiten Durchbruch geschafft? Ein Song namens „Unchained Melody“ aus dem Film „Ghost“ rührt bis heute weltweit die Menschen zu Tränen. Und wer kennt sie nicht, die grandiosen James-Bond-Filmsongs. Musik und Filme gehören zusammen. Sie bleiben den Menschen in Erinnerung.

Lassen Sie sich in dieser zweistündigen Musik-Revue in die Welt der großen Filmsongs entführen. Live gesungen von der mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Sängerin Moni Francis. Durch den Abend führt der Kabarettist Buddy Olly, der die Besucher charmant zwischen den Songs mit kurzweiligen Anekdoten und Geschichten aus der Film- & Kinowelt unterhält.

Eintritt: 15,00 €